Wie man sich mit kleinem Gehalt viel Kleidung leisten kann + GLAMOUR SHOPPING WEEK Highlights 2017

18:27


Wir Shoppingsüchtigen kennen es doch alle - ein paar neue Nikes, die hübsche Bluse für das nächste Date und die neue Jacke von Zara müssen wir auch noch unbedingt (!) haben. Obwohl der Schuhschrank schon überquillt und kein einziges neues Paar mehr hineinpasst. Und wir schon blau weiß gestreifte Blusen doppelt und in jeder Ausführung besitzen. Aber das ist ein anderes Thema.
Doch als Student ist das Geld leider meistens knapp und jeder Kauf muss besser zweimal durchdacht werden. Davon kann ich nur ein Lied singen. Trotzdem ist mein Kleiderschrank relativ voll und ich kann mich jeden Tag modisch gesehen ausleben. Es gibt natürlich bestimmt viele Menschen, die ein ganzes Zimmer voller Kleidung besitzen, aber ich würde meinen Kleidungsbestand nicht gerade als gering bezeichnen. Wie ich es mir trotz Studenteneinkommen relativ oft erlauben kann, Geld für Kleidung auszugeben erfahrt ihr in den folgenden Tipps!

Wishlists

Ob auf dem Handy oder auf Papier - ich habe jederzeit eine Liste mit den Teilen, die ich mir als nächstes kaufen möchte parat. Somit erspart man sich unnötige Käufe und hat immer alles auf dem Schirm, was man sich schon lange gönnen wollte. Wenn es zum Beispiel eine Aktion oder sonstige Rabatte gibt, dann kann man gleich nachschauen ob man etwas aus diesem Shop benötigt und das gewollte Teil günstiger kaufen. Manchmal stehen Teile auch länger auf der Liste und irgendwann merke ich, dass ich es doch nicht mehr
so dringend kaufen möchte. Somit werden dann auch Fehlkäufe verhindert. Das heißt für mich: Wishlist mindestens einmal im Monat durchschauen und Sachen die eigentlich unnötig sind wieder rausschmeißen.

Investment pieces

In einer Welt, in der es mehr als genug „fast-fashion“-Marken gibt, scheint es immer das Ziel zu sein so wenig Geld für Klamotten auszugeben wie nur möglich. Doch ist das wirklich clever? Meiner Meinung nach lohnt es sich bei Basics (z.B. weißes T-Shirt) oder Teilen, die in einem Kleiderschrank fehlen sollten und nie so wirklich aus der Mode geraten (z.B. Lederjacke) in etwas teurere Teile zu investieren. Sogenannte investment pieces bilden die Grundlage eures Kleiderschranks und können genutzt werden um endlos viele verschiedene Styles zu kreieren. Die ganzen Basic-Sachen zieht ihr wirklich sehr oft an, und was Mama schon gesagt hat: wer billig kauft, kauft zwei mal. Das heißt, auf lange Sicht spart ihr, da hochwertigere Sachen länger halten.

Ausgaben im Auge behalten

Früher habe ich immer wahllos Geld für Klamotten ausgegeben, wenn eben gerade noch Geld übrig war. Das ist nun heute, mit eigener Wohnung, zu tätigendem Lebensmitteleinkauf und jeglichen anderen Fixkosten nicht mehr so einfach möglich. Deshalb ist es für mich wirklich unerlässlich geworden meine Ausgaben gut im Blick zu haben! Wie auch in vielen anderen Lebenslagen bin ich ein kleiner Kontrollfreak und habe für alles immer einen Plan oder irgendwelche Listen :D Deshalb gebe ich auch jede Ausgabe, die ich tätige in eine App ein. Dort kann man sein genaues Einkommen und Fixkosten eingeben und bekommt dann berechnet wie viel „Budget“ man pro Tag hat. Am Ende des Monats kann man sich sogar in verschiedenen Statistiken anschauen wie das Kaufverhalten ausgesehen hat. Ich finde solche Anwendungen wirklich praktisch und seitdem ich diese App nutze, kann ich viel besser mit meinem Geld umgehen. Man kann sich natürlich auch ganz klassisch seine Ausgaben notieren, aber ich finde am Handy geht das ganze viel schneller.

Aktionen nutzen

Neben dem klassischen Durchstöbern der Sale-Abteilungen in den Geschäften, habe ich noch einen echten Geheimtipp für euch, den ich selbst erst vor kurzer Zeit entdeckt habe. Und zwar: Shopping-Seiten bei Instagram. Ich habe z.B. vor kurzem die Seiten shoppaholic.blog und lovesale_de für mich entdeckt. Dort werden täglich besondere Angebote, Coupons, Schnäppchen und Dupes gepostet, die ich sonst niemals gefunden hätte! Man läuft zwar Gefahr wieder viel Geld für unnötige Teile auszugeben, aber wenn man sich im Griff hat, kann man mit solchen Insider Tipps etwas echt sparen.

Kommen wir aber nun zum wichtigsten Teil: die Glamour Shopping Week. Auch dieses Jahr findet sie wieder im Oktober (29.09.-07.10.2017) statt. In dieser Woche bieten die schönsten Shops und auch Online-Shops richtig große Preisnachlässe. Wer also einen Shopping-Trip plant, sollte ihn unbedingt in diesen Zeitraum legen. Die Glamour Shopping Karte findet man entweder in der Zeitschrift Glamour oder aber in der Glamour-App. In beiden Fällen kostet die Karte 2,99€. Wer sie noch nicht hat, sollte also schnellstens zum nächsten Kiosk rennen. Sollte sie schon ausverkauft sein, ist sie aber immer noch über die App erhältlich.
Die letzten Male war ich irgendwie immer ziemlich unvorbereitet und habe erst davon mitbekommen als die Woche schon am Laufen war. Dieses Mal habe ich mich aber gut vorbereitet - ich habe mir überlegt welche Shops ich besuchen will und sogar schon ein paar Teile, die ich mir kaufen werde.

Dies sind meine Highlights & Wünsche der diesjährigen Glamour Shopping Week:




H&M 15% (Shop & online)
Pimpkie 20% (Shop & online)
Hollister 20% (Shop)
Asos 20% (online)
Levis 20% auf Jeans (Shop & online)
Mango 20% (Shop & online)
Reserved 20% (Shop & online)
Pull & bear 20% (Shop & online)
Urban outfitters 20% (Shop & online)
NA-KD 25% (online)
Hunkemöller 20% (Shop & online)
Sportscheck 20% (Shop & online)
Karstadt Sports 20% (Shop)
Douglas 15% auf dekorative Kosmetik (Shop & online)
Müller 20% auf Düfte (Shop)
Urban decay 20% (online)
Thomas Sabo 15% (Shop & online)
Just Spices 20% (online)
Odernichtoderdoch 25% (online)

Das sind die für mich am interessantesten Shops der diesjährigen Glamour Fashion Week. Wie ihr oben sehen könnt, habe ich sogar schon eine kleine Wishlist. Bei H&M ist mir auf jeden Fall dieses Spitzentop ins Auge gefallen. An Kleidung habe ich sonst noch eine Baker Boy Kappe bei Asos geplant (die haben sehr viele schöne!) und eine klassische lange Jeans von Levis, da ich irgendwie nur blaue Jeans mit Löchern besitze. An Make-up werde ich mir bei Douglas dieses Augenbrauengel von Mac holen (habe ich bei Tini schon getestet und bin begeistert!), die All in one Mascara von Artdeco (all time favorite!!) und vielleicht auch die Naked Palette von Urban Decay. Irgendein Mac Lippenstift ist bestimmt auch drin - davon kann man ja nie genug haben. Außerdem werde ich die Gelegenheit nutzen, um mir endlich mal ein neues Charm für mein Thomas Sabo Armband zu holen. Da baumeln irgendwie nur vier Anhänger dran und das sieht ziemlich traurig aus. Und da Koalas meine Lieblingstiere sind und es auch zu meinem Nebenjob passt, wird es dieser Anhänger werden. Als letztes seht ihr noch das Oatmeal Spice von Just Spices - hatte ich schon lange nicht mehr aber ist sehr lecker zu meinem Lieblingsgericht. 
Es handelt sich hier bei nicht um eine Kooperation oder sonstiges, sondern das sind einfach nur meine persönlichen Wünsche und Highlights :)









Ich hoffe meine kleinen Tipps waren hilfreich. Welche ultimativen Spartipps habt ihr noch? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar dazu und ob ihr interessiert an meiner Glamour Fashion Week Ausbeute im Oktober seid!


You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Was ich auch immer mache, ist es Listen zu schreiben, in Basics zu investieren und meine Ausgaben im Blick zu behalten. Das mit den Aktionen verpasse ich oftmals nur, daher finde ich es gut, dass du darauf hinweist :)

    LG von schneegloeckchen21.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. richtig cooler Post, Maus und deine Bilder werden auch immer besser :)
    Liebe Grüße, Feli von www.felinipralini.de

    AntwortenLöschen